Wie wir ja jetzt wissen, war die Mailand Reise die einzige und letzte Europa Cup Reise des Fanclubs in dieser Saison. Franky Staub, Lorenz Heilig, Andi Kast, Stefan Lang, David Bock und ich fuhren aber noch eine Woche vor dem definitven Ausscheiden voller Spannung und erwartungsfroh mit dem Zug nach Mailand. Am Mittwoch Morgen ging es zeitig los, man hatte sich für diese Variante entschieden, weil wir uns 2 schöne Tage in Mailand machen wollten und nicht einfach nur mit dem Bus runterrasen, Spiel schauen und wieder zurück, das war uns ehrlich gesagt zu mühsam. Im Zug hatten wir ein geniales 6er Abteil und natürlich wie kann es auch anders sein... wurden die ersten Büchsen

Bier gegen die Nervosität geleert. Das Bier stieg aber insbesondere dem Herrn Bock sehr schnell in den Kopf, er klopfte nämlich an der Grenze zu Italien an die Zugscheibe und schrie einen Zöllner an „ Süd-Süd-Süddeutschland“, aber egal war noch lustig! In Mailand angekommen machte man sich als erstes auf die Suche nach unserem Hotel, es war ziemlich zentral gelegen und man fand sich dank dem Orientierungssinn von Franky schnell zurecht! Nachdem man eingecheckt hatte, wollte man nun endlich mal was essen, unglaublich aber wahr wir fanden keine Pizzeria obwohl wir doch in Italien waren... Nach dem Essen zog man dann zur Stätte an dem der Champions League Triumph vor mehr als einem Jahr von den Fans eingeläutet wurde, auf den il duomo! Natürlich hatte es diesmal nicht ganz so viele Bayern Fans aber trotzdem fanden sich einige ein. Da nicht fiel los war, beschlossen wir uns in einer Bar noch einige Bierchen zu gönnen und danach ins Stadion zu ziehen. Dass die Busfahrt zum Stadion durch die ganze Mailänder Innenstadt mühsam ist, dass wussten Lorenz, Franky und ich schon vom letzten Mal, aber machte nichts wir waren doch noch rechtzeitig beim Giuseppe Meazza Stadion. Ich komme jedesmal ins schwärmen wenn ich dieses Stadion sehe, ein absoluter Fussball Tempel, hier schlug Deutschland die Höllander an der WM 90, hier gewann Bayern vor einigen Jahren gegen den AC Milan und hier gewannen wir die Champions League. Am Eingang trafen wir die Leute vom Fanclub Zürich die uns schon sehnsüchtig erwarteten, denn wir hatten ihre Tickets, sie waren echt nervös da wir uns ein wenig verspäteten. Nun kam der mühsame Teil, durch 2 winzige Eingänge wurden die Bayern Fans ins Stadion gequetscht, knapp eine halbe Stunde vor dem Spiel waren wir dann im Stadion, die Bayern Kurve war schon ziemlich voll. Franky, Lorenz, Andi und Stefan suchten noch einen freien Platz, Bock und ich stürzten uns, obwohl nicht mehr viel Platz vorhanden war ins Getümmel. Als die Mannschaft einlief, kriegte man eine Gänsehaut die Milan Fans zelebrierten eine riesen Stimmung, aber auch in unserem Block war richtig was los. Das Spiel fing ja leider schon schlecht an, weil Serghino die Milanesi in Führung brachte. Nach diesem Treffer gings richtig los im Stadion, die Milan Fans oberhalb der Bayern Kurver schmissen Münzen, Flaschen etc. auf uns Bayern Fans runter...nicht ungefährlich möchte man meinen, aber die Italo Polizei sah tatenlos zu! (kein Wunder letztes Jahr schmissen die Inter Fans eine Vespa von der Tribüne hinunter, da sind ein paar Münzen nichts dagegen) Nach dem 1:0 dann schnell das 1:1 durch Tarnat, der Jubel war gross in der Kurve. Nach der Pause fiel ja dann das unsägliche 2:1 durch den absoluten Memen Fussballer Inzaghi. Nach dem Spiel hielt uns die Polizei sage und schreibe eine Stunde in der Kurve fest, diese Gelegenheit nützten ein paar durchgeknallte Milan Fans um uns weiter mit irgendwelchen Gegenständen zu bewerfen, nur jetzt schossen wir auch zurück, genial waren auch die Sprechchöre wie „ Wir essen nie mehr Pizza“ (was wohl niemand wirklich ernst meinte) und „Deutschland Deutschland“ mit dem man die Italiener wieder an ihr klägliches WM Aus erinnerte. Als man uns dann endlich aus dem Stadion liess, waren wir alle hundemüde und nach einer Odysse durch Mailand fielen wir alle in unsere Betten. Den Mittwoch nützte man dann noch für eine Stadtbesichtung unter der Leitung unseres Präsidenten, wir stiegen sogar die Treppen hoch zum Duomo(hier wären wir fast nicht hochgekommen, da David mich am Eingang fragte wieso es hier so viel Polizei habe, antwortete ich ihm, dass habe wohl mit dem 11. September zu tun, worauf er vor sich hin murmelte Terror, Terror und die Polizisten schauten ihn verduzt an) . Die Rückreise war kurz und schmerzlos. Alles im allem 2 geniale Tage leider hat der FC Bayern diesmal seinen Teil nicht dazu beigetragen... aber wir kommen wieder bestimmt!

Neujahrsfahrt nach Savognin 2019

11. April.2020
(Terminänderung vorbehalten)

Carfahrt zum Spiel

FC Bayern München
Fortuna Düsseldorf

Fortuna

Nächste Termine

Keine anstehende Veranstaltung
Zum Seitenanfang