Zur Fahrt zum diesjährigen Auswärtsderby haben wir vom FC Bayern Fanclub Ostschweiz/Liechtenstein uns mit dem BFC Zürich zusammengetan und die Sache gemeinsam durchgeführt. Unsere Leute stiegen in Gossau und Diepoldsau zu. Als ich in Gossau in den Bus kam, präsentierte mir Manu bereits die Getränkeliste, die er bereits mit grossem Vorsprung anführte. Er forderte mich also zum Aufholen auf… Nachdem wir ihn Hohenems noch einen „Pickerl-Kauf-Stopp“ einlegten, ging’s dann endlich los in Richtung Deutschland. Während ich mich an die Aufholjagd machte, genossen andere unseres Fanclubs eine Pulle roter Wodka, was ihren Gesichtern sehr gut anzuerkennen

war. Die Telekom hätte sie gut und gern als Werbeträger einstellen können! Am Euro-Rasthof in Aichstetten legten wir wie immer einen Halt ein. Die einen verpflegten sich im Rasthof, während die anderen direkt den McDonalds ansteuerten. Auf der weiterfahrt erklärte mir D.B. aus SG mehrmals, dass man am Derby hässig sein soll! In München angekommen, räumten Manu und ich noch die leeren Flaschen aus dem Bus und machten uns dann auf den Weg über die olympischen Berge zum Stadion (ein Teilstück davon legte ich unfreiwillig auf dem Hosenboden zurück). Vor dem Stadion traf ich noch Christian, ein Kollege aus Oberau, wo ich den vergangenen Silvester verbrachte. Die Südkurve war schon ordentlich gefüllt, was man vom Norden nicht grad behaupten konnte. Das Stadion wurde dann auch tatsächlich nicht ganz voll! Aber 64'000 Zuschauer sind für die 60er natürlich schon der Wahnsinn… Nach der Derby-üblichen Choreographie ging die 197. Stadtmeisterschaft los. Die erste Halbzeit war wenig berauschend, wenn auch einige etwas berauscht waren… Kurz vor der Pause schlich ich daher aus der Kurve um erstens meinen Boiler zu kippen und zweitens um ein Leberkässemmel zu erwerben. Denn in der Pause ist das ja eh aussichtslos. Nach der Pause ging’s erst etwa im Stil der ersten Spielhälfte weiter. Man hatte irgendwie das Gefühl als müsste man sich wieder einmal mehr auf ein Unentschieden einstellen. Aber dann endlich - nach fast einer Stunde - schien das Eis gebrochen, denn Owen Hargreaves verwandelte einen Freistoss. Doch leider zählte der Treffer nicht, was im Stadion wohl keiner wirklich verstand. Aber kurz darauf machte es ihm Scholli mit einem Mega-Freistoss nach, und diesesmal durften wir auch etwas länger jubeln, denn der Treffer zählte! Gut zehn Minuten später bezwang Mehmet 60ig-Schlussmann Jentzsch erneut, und dann ging’s Schlag auf Schlag weiter. Bixente Lizarazu durfte das 0:3 und Claudio Pizarro das 0:4 schiessen. Danach machte Scholl auf eine wunderschöne Vorlage von Sebastian Deisler mit dem 0:5 sein 3er-Pack perfekt! 5 Tore in 22 Minuten – unglaublich! Jedenfalls wurde den Giesingern so klipp und klar vor Augen geführt, wer in München das Sagen hat! Auf der Heimfahrt feierten wir natürlich diesen grandiosen Derby-Sieg noch ordentlich. Leider wurde im Bus dann nach einem kurzen Halt in Lechwiesen dann aber einen Film vorgeführt, was sich eher als Stimmungstöter auswirkte. Aber wir gaben dennoch unser Bestes – sprich was unsere Stimme hergab. Wieder in der Ostschweiz angekommen, verliessen uns die ersten schon wieder: Ein Tag, den man bestimmt so schnell nicht mehr vergessen wird ging zu Ende. Ich möchte im Namen des FC Bayern Fanclub Ostschweiz/Liechtenstein Manu und Röbi vielmals für die Organisation dieser Fahrt danken! Bleibt noch anzumerken, dass ich Manu auf der Getränkeliste dann doch noch überholt hatte…

Neujahrsfahrt nach Savognin 2019

11. April.2020
(Terminänderung vorbehalten)

Carfahrt zum Spiel

FC Bayern München
Fortuna Düsseldorf

Fortuna

Nächste Termine

Keine anstehende Veranstaltung
Zum Seitenanfang