Morgens um etwa halb Zehn machte ich mich auf an die Säbener Strasse, wo ich mir erst mal das Sonntags-Training der Profis anschauen wollte. Rund um’s Trainingsgelände standen schon hunterte von Leuten. Meist jüngere, die auf Autogrammjagd waren. Nach und nach zeigten sich die Spieler zum „auslaufen“ – ein richtiges Training war das ja nicht. Nur Olli Kahn machte noch überstunden, und Trainierte anschliessend noch mit einigen Schülern im Rahmen eines Talentförderungsprogrammes. Ich genoss noch etwas das wunderbare Kaiserwetter – verzog mich dann aber gegen 12 Uhr doch ins Restaurant, wo ich noch was kleines ass und mir noch ein Erdinger gönnte. Dann kam auch

schon David aus Prag in München an. Er kam auch an die Säbener. Nachdem wir dort noch den Formel 1-Start gesehen hatten, machten wir uns auf zum Grünwalder Stadtion, auch HGK (Hermann-Gerland-Kampfbahn) genannt. Kurz vor dem Stadion sahen wir noch Bastian Schweinsteiger, wie er mit den Inlineskates zum Stadion fuhr. Im Stadion setzten wir uns auf die Gegengerade, wo sich alle Bayernfans befanden. Auch aus dem Saarland sind etwa 10 bis 15 Gästefans mitgereist. Total waren bei Sommerlichen Temperaturen gerade mal 250 Zuschauer im Stadion. Die „kleinen Bayern“ hatten das Spiel gegen den die Neunkirchner, welche bereits als Absteiger feststanden, gut unter Kontrolle und spielten vor allem anfangs mit viel Druck. In der 27. Minute konnte Jose Paulo Guerro endich das Tor um 1:0 Pausenstand schiessen. In der Pause gingen wir in die Stadionkneipe „zum Sechzger“ (iiiiiii…) und verpflegten uns noch etwas. Ehe die zweite Spielhälfte in Angriff genommen wurde. Das Spiel wurde recht flau, die Bayern konnten kaum noch Torchancen herausspielen und die Saarländer brachten sowieso nichts zu stande. Der Österreicher Hasenhüttl konnte dann aber mit einem Strafstoss den Sieg mit dem 2:0 sichern. Für die Bayern ein nicht unwichtiger Sieg – denn jetzt können sie nicht mehr absteigen. Und somit ist das Saisonziel erreicht. Nach dem Spiel machten wir uns auf zum Bahnhof von wo wir im total überfüllten EuroCity in die Schweiz zurück fuhren. Das tolle daran, wir mussten von München bis St.Gallen stehen… Anstonsten war es aber ein wunderbarer Sonntag, ganz nach dem Moto: „Wir brauchen keinen Kuchen, wir brauchen keinen Kaffee, wir haben die Amateure und der Sonntag ist OK“

Neujahrsfahrt nach Savognin 2019

11. April.2020
(Terminänderung vorbehalten)

Carfahrt zum Spiel

FC Bayern München
Fortuna Düsseldorf

Fortuna

Zum Seitenanfang