Am 02.02. ging die Reise los. Wir fuhren mit dem Zug nach München, um dort in einem billigen Hotel Quartier zu beziehen. Samstags 0530 wurden wir dann mit der freundlichen Bemerkung "kommt mir dann nicht um" durch den Portier geweckt und die wirkliche Reise ging los. Gegen 0630 trafen sich rund 150 Bayern Fans begleitet vom BGS und der Polizei auf dem Bahnsteig. Wir bestiegen dann den ICE, in dem zwei (Nichtraucher-) Wagen für uns reserviert waren, in Richtung Hamburg. Mitten durch einen Schneesturm, begleitet von Bayern- (und anderen...) Gesängen düsten wir über Augsburg, Würzburg nach Fulda. Dort stiegen wir, erneut von grossem Polizeiaufgebot begleitet, auf

den ICE in Richtung Berlin Zoologischer Garten um. Dieser Zug führte uns dann durch einen wirklich, aber wirklich flachen Landstrich Niedersachsens direkt in die VW-Stadt Wolfsburg. Dort haben sich dann auch noch einige Bayern Fans aus dem Sachsenland uns angeschlossen und wir haben uns einige Glühweine und etwas McDonalds-Food im sogenannten Stadtzentrum gegönnt. Leider ist diese Stadt aber keineswegs mit München oder sonst einer grösseren Stadt vergleichbar, was sich nur schon darin zeigt, dass die VW-Kamine so etwas wie das einzige Wahrzeichen dieser Stadt bilden. Zu Fuss ging es dann weiter zum „VfL-Stadion“ (wer nennt den schon sein Stadion so...). Man merkte eigentlich nur am grossen Menschenauflauf, dass hier in den nächsten Stunden etwas stattfinden musste. Ein Teil der Bayern-Fans fand sich dann auch an einem gemütlichen Glühweinstand ein. Es wurde dann etwas diskutiert und man lernte erneut Bayern-Fans aus ganz Deutschland kennen. Die Wolfsburg-Fans wurden fast übersehen, hätten sie nicht beissend-grüne Trikots angehabt. Man hörte auch herzlichst wenig von ihnen. Im Stadion ging dann doch ziemlich die Post ab. Die Bayern-Fans, schon seit Stunden am feiern, durften in der wohl mühsamsten Kurve des Stadions platznehmen. Ohne Dach und vor einem richtig grossen Absperrzaun wurde dann trotz einsetzendem Schneefall Stimmung gemacht. Die Bayern beglückten uns dann auch relativ früh mit dem Führungstreffer. Leider konnten sie aber den Vorsprung nicht halten, und Juskowiak glich kurze Zeit danach aus. Sekunden vor der Pause aber versenkte Mehmet Scholl den Ball kaltblütig zur erneuten Bayern-Führung. Dadurch konnten wir uns in der Pause freudig mit Hüpfen etwas in Stimmung halten und uns (auch noch mit ein, zwei Glühwein und einer Krakauer) vor dem Erfrieren schützen. Nach der Pause gaben die Bayern erneut Gas und Elber mit seinem 2. Tor entschied das Spiel. Danach ging’s eigentlich nur noch darum, ob wohl die Energie ihren Vorsprung gegen Schalke halten kann. Das haben sie dann auch gemacht und „wir“ Bayern standen endlich wieder da, wo wir hingehören, an der Tabellenspitze ! Als neuer Tabellenführer zogen wir ins "Stadtzentrum" zurück, wo wirs uns noch ein bisschen in einer Kneipe gemütlich machten und uns anschliessend im Bahnhofshop für die bevorstehende Fahrt eindeckten. Auf der Heimreise, die uns zweimal Umsteigen in Kassel und Nürnberg abverlangte, merkte man bei einigen schön die Müdigkeit. Doch man feierte halt durch bis München, gehörte ja schliesslich auch dazu. Den Leuten, die wirklich die Rund 20 Stunden (was die ganze Reise in etwa dauerte...) durchfeierten, sah man es dann auch an. Aber es war schön

Neujahrsfahrt nach Savognin 2019

11. April.2020
(Terminänderung vorbehalten)

Carfahrt zum Spiel

FC Bayern München
Fortuna Düsseldorf

Fortuna

Nächste Termine

Keine anstehende Veranstaltung
Zum Seitenanfang