Endlich ergab sich einmal die Gelegenheit in die "Weltstadt" Wörgl zu reisen. Wie schon letztes Jahr durften wir wieder mit dem Lustenau Fanclub "Wir Vorarlberger" an einer Busfahrt teilnehmen. Mit dabei war dieses Mal nicht Bock, weil er arbeiten musste, sondern Florian, ein Kolleg von mir, sowie ein paar Sonnenbräu, von denen sich allerdings schon nach kurzer Zeit ein paar verabschiedeten. Um halb drei fuhr der Bus vom Reichshofstadion von Lustenau ab. Busfahren und ein paar Bierchen

trinken könnte ja so schön sein, hätte es ein WC im Bus! So wollten sich der Florian und ich uns diszipliniert verhalten und nur immer so viel Bier trinken, dass man schön bei den jeweils angefahrenen Raststätten aufs WC konnte. Per Handy erhielt der Busfahrer von der Polizei die Nachricht, dass wir erst um viertel nach sechs ins Stadion dürfen. (Spielbeginn war um sieben) Häää, was soll denn der Scheiss??? D.h. wir hätten im Bus warten müssen, wenn wir schon früher dort gewesen wären, oder wir fuhren irgendwie immer im Kreis, wie es mir vorkam. Eine Raststätte konnten wir auch nicht anfahren, da wir, glaube ich, von der Polizei verfolgt wurden. Das ganze Durcheinander hatte einen grossen Nachteil. Ich musste verdammt dringend aufs WC, was ja im Bus nicht ging! Florian und ich wussten eigentlich nur, dass das Kuhdorf Wörgl irgendwo nach Innsbruck lag, aber der Florian meinte nur, dass wir bestimmt nicht mehr weit haben. Aber denkste, fast einenhalb Stunden musste ich mir ab Innsbruck das Pissen verkneifen :-) ! Am Eingang gab es dann sehr genaue Kontrollen und so durfte man seinen ganzen Hosentascheninhalt ausräumen. Naja, die geladene Pistole die ich mir um den Bauch geklebt habe, haben sie nicht gefunden :-) ! Im Stadion wurde auf der Haupttribüne (einzige Tribüne des Stadions) extra ein Sektor für die Lustenauer freigehalten, wo sich dann ca. 70-80 Lustenauer einfanden. Zum Spiel gibt es nicht viel zu sagen. Bei arktischen Temperaturen gab es kaum Torchancen und so endete das Spiel 0:0. Ich hätte mir da schon etwas mehr erwartet, da Lustenau als Tabellenführer zum drittletzten gereist ist! Ausserdem waren auch nur 600 Leute beim Spiel! Kurz nach Spielende fuhr unser Bus vom Stadion wieder in den tiefen Westen Oesterreichs und von dort fuhren wir dann vom Reichshofstadion die fünf Minuten an die Grenze wo man dann wieder in der Ostschweiz war. Fazit: War wieder eine ganz lustige Fahrt mit den Lustenauer. Wörgl kommt nicht gleich nach Innsbruck. Es sollte keine Busse ohne WC geben. Wörgl muss man nicht gesehen haben... Aber man war dort!

Neujahrsfahrt nach Savognin 2019

11. April.2020
(Terminänderung vorbehalten)

Carfahrt zum Spiel

FC Bayern München
Fortuna Düsseldorf

Fortuna

Nächste Termine

Keine anstehende Veranstaltung
Zum Seitenanfang