Bereits zum 3. Mal in Folge fuhr ich zum Bundesligaspiel unserer Roten nach Hamburg. Für 89 Franken oder 57 Euro mit dem Nachtzug hin- und zurück, kein schlechter Preis. Mit dabei war Lukas vom YB-Fanclub Old Town, der auch ein grosser Fan des HSV ist und auch schon eine Zeit lang in Hamburg gewohnt hat. Auf der zwölfstündigen Fahrt diskutierten wir etwas über bevorstehende fussballtouren und vertrieben uns die Zeit im Barwagen.

Am nächsten Morgen suchten wir bei der Alster ein Restaurant auf, wo man sich für 6 Euro voll fressen konnte. Von dort liefen wir dann zum Hafen und dann direkt zur Reeperbahn in die Pilsbörse, wo schon einige bekannte Bayernfans waren. Nachdem ich einige Flens vernichtet hatte, gings dann Richtung Stadion. Vor der U-Bahn Station traf ich noch auf die Zürcher. Mit einem konnte ich dann meine Sitzplatzkarte in eine Stehplatzkarte umtauschen.

Das neue Volksparkstadion gefällt mir von all diesen Neubauten am besten. Auch Stimmungsmässig geht hier mehr ab als z. B im neuen Borussia-Park. Mit einem Sieg heute sollte der Startrekord mit 7 Siegen aus der Saison 95/96 gleichgestellt werden. Der HSV hatte seine letzten 3 Spiele gegen Bayern alle verloren und dabei kein Tor erzielt. Doch heute kam es leider anders. Die Hamburger gingen früh durch van der Vaart in Führung. Unsere Mannschaft konnte darauf nicht reagieren, erspielte sich zu wenig Torchancen und die wenigen Möglichkeiten wurden kläglich vergeben. Nach knapp einer Stunde traf unser ehemaliger Spieler Piotr Trochowski mit einem sehenswerten Tor zum vorentscheidenden 2:0. Die Hamburger flippten aus und die Stimmung in unserem Block, die anfangs noch ganz gut war, lies nach. Es folgten noch ein paar Angriffe aufs Hamburger Tor. Am Ende gewann aber der HSV verdient mit 2:0. Die Fans feierten den ersten Heimsieg gegen uns nach 10 Jahren wie eine gewonnene Meisterschaft.

Da unser Zug erst um halb neun fuhr, gingen wir noch in ein Restaurant, wo man für 5 Euro ein ordentliches Essen bekam. Quer durch die Innenstadt liefen wir dann Richtung Hauptbahnhof. Am nächsten Morgen waren wir dann auch schon zurück in Zürich wo ich mir am Nachmittag noch die 0:3 Niederlage des FC St. Gallen gegen den FC Zürich im Stadion Letzigrund anschaute. Trotz der ersten Saisonniederlage, Hamburg lohnt sich wirklich immer, auch wenn es diesmal nur ein kurzer Besuch war..

Neujahrsfahrt nach Savognin 2019

11. April.2020
(Terminänderung vorbehalten)

Carfahrt zum Spiel

FC Bayern München
Fortuna Düsseldorf

Fortuna

Nächste Termine

Keine anstehende Veranstaltung
Zum Seitenanfang