7.12.05 / CL 6.Spieltag FC Brügge - FC Bayern 1:1 Bereits ein Tag vor dem Spiel ging für mich und Flo die Reise los. Direkt nach der Arbeit waren wir wieder mal unterwegs mit dem Bayernticket. Das Ziel war diesmal aber nicht Memmingen oder München, sondern Regensburg, denn von dort fuhr unser Bus los. Um kurz vor zwölf waren wir auch schon da und suchten erst mal den Abfahrtsort, den wir dann auch ziemlich schnell gefunden haben. Wenige Meter davon entfernt, fanden wir auch sofort eine Kneipe. Zum Glück durften wir noch etwas länger bleiben, den um 1 Uhr hätten wir eigentlich wieder gehen müssen. Die Servierdüse war ziemlich verwundert, dass wir den Weg dorthin gefunden hatten, denn anscheinend kennt fast niemand in der Stadt diesen Laden.

Beim Landshuter Hof hat der Fanclub Regensburg 81 sein Vereinsheim, dem wir dann noch einen kurzen Besuch abstatteten. Da drin gings schon recht zu und her, und wir wurden ziemlich schräg von allen Seiten angeschaut als wir reinkamen. Als mich dann der Präsident ansprach „bist du der David“ waren wir dann aber akzeptiert. Der Raum ist geil eingerichtet mit vielen Schals und alten Wimpeln. Auch an alkoholischen Getränken fehlte hier wirklich nichts. Sogar ein Fernsehen mit Beate Ushe TV war vorhanden. Um zwei kam dann der Bus und alle torkelten zur Bushaltestelle vor. Nach ein paar Stunden wollte der Busfahrer schnell mal den ein oder anderen rausschmeissen. Die Fahrt zog sich in die Länge und erst zwölf Stunden später erreichten wir Brügge. Wir wurden zunächst auf einen Busparkplatz am Rande der Altstadt gebracht. Von hier sollten wir mit Polizeischutz dann zum Stadion gebracht werden.

Also hatten wir noch ein paar Stunden Zeit, uns die Stadt anzuschauen. Zunächst schlenderten wir etwas durch die wirklich schöne Altstadt, schnell wurden wir aber wieder durstig. Da es auch einen Weihnachtsmarkt gab, entschieden wir uns für Glühwein anstatt Pubbesuch. (Später hörte ich, das ein Weizen 7 Euro teuer war, Glück gehabt). Mit 2 Leuten von unserem Bus ging es dann wieder zum Parkplatz.

Vor dem Stadion kamen dann die letzten Busse an und im Bayernblock waren dann gut 2000 Bayernfans. Das Jan Breydel Stadion fasst knapp 30`000 Zuschauer. Leider auch wie bei uns alles mit Sitzplätzen. Viele Standen aber während des ganzen Spiels, auch im unteren Rang auf der Gegengerade. Das Spiel endete für uns unglücklich 1:1. Obwohl die gezeigte Leistung nicht grad überragend war, hätte das Spiel gewonnen werden müssen. Am Ende schoss Guerrero in der Nachspielzeit das vermeintliche Siegtor. Unerklärlicherweise pfiff der Depp ein paar Sekunden vor dem Tor das Spiel ab. Pech gehabt, leider nur Platz 2.

Der Support war für ein Europacup Auswärtsspiel hingegen total peinlich. Die Schickeria versuchte wie immer für Stimmung im Block zu sorgen. Von den oberen Reihen wurde mit Absicht immer was anderes angestimmt. Das Mexico Lied mag ja bei einem Länderspiel gut rüberkommen, aber es 5 mal zu singen bei einem Bayernspiel...

Da es für die Belgier auch um nichts mehr ging, war auch ihr Support nicht grad überragend. Die Blocksperre dauerte zum Glück nur eine Viertelstunde und um kurz nach elf fuhren die Busse wieder Richtung Deutschland. Mich versäbelte es ziemlich schnell, Flo gönnte sich noch ein paar Augustiner und trank noch mit ein paar anderen um die Wette. Schweiz gegen Deutschland. Schliesslich dauerte die Rückfahrt wieder volle zwölf Stunden, dank etlichen Rauchpausen und einer Extrarundfahrt durch die schöne Oberpfalz. Endlich, endlich wieder in Regensburg und mit dem Bayernticket nach Hause. In München hatten wir noch fast 2 Stunden Aufenthalt und so konnten wir noch kurz in die Innenstadt gehen. Der neue Informer musste noch besorgt werden.

Schlussendlich hatte ich total 22 Stunden von meiner Haustür bis zum Jan Breydel Stadion und 20 wieder zurück. Aber gelohnt hat es sich trotzdem, obwohl es sportlich nicht mehr um all zu viel ging. Eine Fahrt mit den Regensburgern muss man mal mitgemacht haben, dann ist man für alle anderen Busfahrten abgehärtet..

Zum Seitenanfang