Nun gings also wieder los ins neue Fussballjahr. Genauer gesagt ins WM Jahr "zwosechs". Die deutschen Medien überbieten sich ja bekanntermassen mit Superlativen für dieses Jahr. Ich warte nur noch darauf, dass irgendein Boulevard Blatt (wahrscheinlich das mit den 4 Grossbuchstaben) vom wichtigsten Jahr der deutschen Geschichte spricht…. Wo wir gerade bei Übertreibungen sind, übertrieben kalt war es heute in München. "Väterchen Frost" hatte für das Bundesland Bayern in den letzten Tagen Rekord-Tiefsttemperaturen parat. Am heutigen Pokal-Abend sank das Thermometer auf ca. -10 Grad, wobei die Temperatur während des Spiels auf gefühlte -50 Grad sank. Heute war einer jener Abende wo man froh war nicht mehr im Olympiastadion spielen zu müssen. Wer erinnert sich nicht sehnsüchtig an die "kuschlig" warmen Winter Abende begleitet von einer schöne Bisse die einem 90 Minuten oder länger ins Gesicht blies.

Heute waren vier Leute von uns bei diesem Pokalspiel gegen den unsymphatischen-"symphatischen Kleinverein Mainz 05" dabei. Lorenz stellte seine Fahrkünste zur Verfügung, desweitern waren Günther und meine Wenigkeit mit an Bord. Bock war aus lauter Nervosität schon morgens mit dem Zug in die Landeshauptstadt angereist, wo er sich im Augustiner noch die eine oder Mass gegönnt hatte. Gerüchten zufolge wird er beim Europapokal Heimspiel gegen die Lombarden schon zwei Tage vorher anreisen um gegen alle Eventualitäten (Stau, Spielvorvelegung etc.) gewappnet zu sein.

Nachdem unser "energiegeladener" Stadionsprecher das Publikum wie gewohnt auch in diesem Jahr wieder mit seinem verbalen Vorpspiel belästigte "Sie sind im Tunnel, holt sie Raus", sollte es dann endlich los gehen. Und man musste schon zu Anfang feststellen, dass Jürgen "es liegt eine Überraschung in der Luft" Klopp seine Mannschaft gut eingestellt hatte. Ich sah in dieser Saison in München jedenfalls noch keine Auswärts-Mannschaft, die in der ersten Halbzeit so spielbestimmend war wie die Mainzer. Folglich folgte dann auch der Führungstreffer durch die Karneval-Städter. Die Gästefans waren heute allerdings auch durch den Führungstreffer nicht aus der Reserve zu locken, beim Bundesliga Spiel waren sie um einiges lauter, natürlich waren sie da auch mengenmässig mehr. Ansonsten war das Spiel heute, dass erste Mal im neuen Stadion nicht ausverkauft. Ich wette jetzt mal gegen Uli.H., dass das in den nächsten Jahren noch des öfteren vorkommen wird. Bei uns in der Kurve war die Stimmung wie gewohnt. Mehr muss ich dazu wohl nicht schreiben.

Nachdem einige von uns die Füsse kaum noch spürten und andere sich schon mit der Niederlage abfinden wollten, gelang uns doch noch der hochverdiente vielumjubelte Ausgleichstreffer durch Pizzaro. Trotz vieler Chancen gelang es unserer Mannschaft nicht mehr das Spiel in der regulären Spielzeit zu beenden. So kam es zur Verlängerung, wie immer wenn man es sich keines Fall wünscht (Brrrrr…..). Seis drum, wenigstens hatten wir so noch die Chance ins Halbfinale zu kommen und dank des Treffers durch Guerrero war die Sache für mich persönlich eigentlich dann schon gelaufen. Prompt gab ich meine Meinung akustisch an meine Mitreisenden weiter, ja prompt da fiel auch schon das 2:2. "Super" nochmals zittern wegen Temperatur und Spielstand, aber in feinster Bayern-Manier schoss uns Peru jetzt wieder in Person von Claudio Pizarro endgültig ins Halbfinale. Glücklich selbiges erreicht zu haben, gings raus aus dem Stadion. Herr Lehmann verabschiedet sich mit dem zugegebenermassen legendären Satz " Guter Heimfahrt, kommen Sie gut nach Hause und kaufen sie sich doch noch ein Eis am Kiosk". Erste Zweifel ob Lorenz dank gefrorenen Füssen das Gaspedal gar nicht bedienen könne, erwiesen sich schlussendlich als Panik Macherei unsererseits.

Fazit: Guter Start ins Jahr 2006, so kanns weitergehen und kälter kanns eigentlich auch nicht werden.

Zum Seitenanfang