Enlich, Endlich musste man sagen, entschlossen sich "Kalifornien Klinsi" und seine Combo an diesem Freitag ihre Entscheidung über die deutsche Nr.1 bekannt zu geben. Nicht wirklich zu meiner Überraschung fiel die Entscheidung zu Gunsten von Jens Lehmann aus. Schade und bitter für Oli Kahn aber nun durfte man die leise Hoffnung haben, dass vielleicht doch zumindest für die letzten Bundesliga Spieltage so etwas wie Normalität in unseren Verein zurückkehren sollte. Die ewigen WM Diskussionen gehen mir mittlerweile schon so was auf die Nerven.

Also in diesem Sinne befassen wir uns mit dem Bundesliga Spitzenspiel an diesem Wochenende. Freitag Abend gings los, wieder mal hiess das Ziel Ammendingen bei Memmingen, von dort fuhr um Mitternacht der Bus los in Richtung Norddeutschland. Die Schweizer Fraktion bestand heute aus Lorenz, Pokorny, Koebi und dem Autor dieses Textes. Kaum in Ammendingen parkiert, stand der Lorenz auch schon mit einem Bierchen im Bus. Seine Vorfreude muss wirklich riesig gewesen sein. Ich persönlich nickte ziemlich schnell ein. Natürlich war mein Schlaf nicht wirklich tief, ab und an wurde man durch den einen oder anderen besoffenen Gesang wieder in die Wirklichkeit zurück geholt. Trotzdem fühlte ich mich am Morgen ziemlich fit. Wir legten dann kurz vor Bremen noch einen Frühstückshalt ein, wo Lorenz höchspersönlich die ganze Raststätte unterhalten hat. Ein Beispiel gefällig : "Ah Servus, ein Holländer, das sieht man!" Antwort des verdutzten Blonden "Ne, Deutscher!" Der Hammer war, dass Lorenz trotz null Minuten Schlaf und wahrscheinlich ca. 100 Bieren immer noch topfit durch die Gegend lief....manchmal fasst man es kaum, was dieser Mann alles verträgt!

In Bremen angekommen, machten wir zuerst eine Low-Budget Stadtbesichtigung. Der Bus kurvte ein-zwei Mal durch die Innenstadt bis wir das Hotel gefunden hatten. Kurz eingecheckt und schon gings los zum Weserstadion. Um zwölf sollte auf dem Traningsgelände des SV Werder genauer gesagt im Stadion Platz Elf ein Spiel der Junioren Bundesliga stattfinden. Zu meiner Erleichterung ging es zeitlich hervorragend auf und wir trafen ziemlich pünktlich zum Anpfiff im Stadion ein. So weit so gut, nur das Wetter liess gelinde gesagt sehr zu wünschen übrig, halt typisch nasskaltes Nord-Wetter. Trotz miserablem Bedingungen hielten auch der Hopper Nachwus um Koebi und Pokorny die erste Halbzeit durch, bevor man sich zur Pause in das Vereinsheim verzog. Wir erwischten einen Tisch mit Blick aufs Spielfeld und so liesen sich meine zwei Kollegen in der 2 Hz. auch nicht mehr dazu bewegen nach draussen zu kommen. Wer wills ihnen schon verübeln? Ich lief ein zwei mal um den Platz um etwas gegen die Kälte zu tun. Es blieb genügend Zeit um z.B. den nervösen Mirko Votava auf der Werder Bank zu bestaunen. Das Spiel war auf gutem Niveau und beide Mannschaften erkämpften sich einige Torchancen. Die eine oder andere Wolfsburger Chance wurde aber durch den Schweizer Torwart Kevin Fickentscher zu nichte gemacht! Der arme Junge heisst übringens wirklich so.....! Am Ende hiess es 1:1 und ich verzog mich auch noch mal ins Vereinsheim, wo man sich noch mit einigen älteren Werder Fans über den Schweizer Fussball unterhielt u.a. machte ich einem von denen klar, dass wir froh wären wenn wir in der Schweiz nur schon einen Torwart mit annährernd den Fähigkeiten von Lehmann oder Kahn hätten. Darauf erwiderte der Norddeutsche doch tatsächlich, ob den immer noch Zuberbühler bei uns im Tor stehen würde.

Ca. 1 Std. vor Spielbeginn machte man sich dann auf zum Stadion, wo die Bayern Kurve schon rappelvoll vor. Klar, wurde Oli Kahn beim Aufwärmen frenetisch gefeiert und auch klar wurde der anwesende deutsche Nationaltrainer mit einigen freundlichen Sprechchören begrüsst. Zum Spiel will ich nicht viel schreiben, leider geht die Rückrunde so weiter wie bisher. Herr Ballack trabt ein bisschen über den Platz und träumt von Frank Lampard und John Terry. Der Rest der Mannschaft ist bemüht aber wirkungslos. So wurde man dann doch um 2 Tore zu hoch mit 3:0 aus dem Weserstadion geschossen. Übringens Lorenz hat das Spiel verpasst, er hat wohl an einem Pub in der Innenstadt gefallen gefunden, was folgenden Wortwechsel am Handy erklären würde. Lorenz: "Flo, Wo bist du?" Antwort: " Im Stadion!" Lorenz: "Was für ein Stadion?" Nach dem Spiel gings für uns drei Matchbesucher auf eine Express-Altstadtbesichtigung! PS: Die Musikanten Statue wirklich sehr enttäuschend. Danach endlich wieder mal in ein warmes Bierlokal, wo sich dann auch wieder der Lorenz nach einem kurzem Nickerchen im Hotelzimmer zu uns gesellte. Es wurde trotz Niederlage noch ein lustiger Abend, bei einigen Linien und einigen Haake Beck. Pokorny hat sich noch kurz in die Miss Bremen verliebt und Koebi konnte nach der ersten Linie nicht mehr genug kriegen. Um zwölf gings dann hundemüde zurück ins Hotel. Lorenz zog es natürlich noch weiter. Ein weiterer Ballermann 6 Punkt sollte heute abend noch fallen. Sonntag gabs dann noch einem ausgiebigen Frühstück, eine gemütliche 8 stündige Rückfahrt nach Memmingen und 10 Uhr abends war man dann auch schon wieder in der Ostschweiz.

Flo


Busfahrer vor der Abfahrt aus Bremen: " An alle Nichtdeutschen, heute bitte ein bisschen ruhiger als bei der Hinfahrt" "Ja Lorenz, genau dich meine ich!"

PS: Linien sind nicht, dass was man vermutet ;-)

Neujahrsfahrt nach Savognin 2019

11. April.2020
(Terminänderung vorbehalten)

Carfahrt zum Spiel

FC Bayern München
Fortuna Düsseldorf

Fortuna

Zum Seitenanfang