Heute stand das Entscheidungsspiel in der Uefa-Cup-Gruppenphase zwischen dem FC Bayern und Aris Thessaloniki auf dem Programm. Auf dem Papier eine einfachere, lösbare Aufgabe. Aber nach den Leistungen und den Ergebnissen der letzten Spiele durften wir von unseren Bayern nicht all zu viel erwarten. Dennoch entschlossen sich David und ich, dieses Spiel zu besuchen. Schliesslich wollten wir uns nicht, ohne nochmals in Torjubel auszubrechen, von diesem Jahr verabschieden. So kam es, dass wir pünktlich um 17.00 Uhr in Diepoldsau mit zwei Mitgliedern des BFC Zürich – an dieser Stelle sei ihnen nochmals gedankt – Richtung München abfuhren. Nach einer genau zweistündigen Fahrt waren wir für

einmal wieder richtig früh beim Stadion. So konnten wir noch einen Happen essen und uns den gratis Glühpunsch zu Gemüte führen. Bei dieser Gelegenheit sei auf die Affenkälte an diesem Abend hingewiesen – brrr. So stellten wir uns dann in die südlichste Fankurve der 1. Bundesliga. Heute waren viele tausend griechische Anhänger angereist, welche schon vor dem Spiel in guter Stimmung waren. Das Spiel begann mit zwei guten Chancen für unser Team, gefolgt von einer Glanztat von Oliver Kahn. Nach wenigen Minuten hatte Aris die beste Chance des Spiels, doch der Titan konnte den Schuss gerade noch mit dem Fuss abwehren. Die Bayern zogen weiter ihr Spiel auf, und Franck Ribery zog ein ums andere Mal auf der linken Aussenbahn auf und davon. Dann war es endlich soweit. Nach Hereingabe von Ribery stand Toni bereit um sein erstes Abstaubertor an diesem Abend zu erzielen. Endlich wieder mal ein Bayern-Tor, wow! Und einige Zeit später folgte noch der zweite Treffer, wieder von Toni, wieder mit einem „Abstauber“ nach einem Torwartfehler. Mit 2-0 ging’s in den Pausentee. Super, mit dieser Führung ist das Spiel gelaufen. Doch weit gefehlt, in Hälfte zwei fing’s erst richtig an! Schon nach wenigen Minuten war erneut Luca Toni zur Stelle – 3:0! Was hatte der für einen Abend erwischt, superklasse! Kaum hatten wir den Torjubel beendet, da stand es schon 4-0! Na wer war’s wohl? Klar, bello e impossibile hallte durch die Arena! Luuuucaaaaa Toooniiiiii zum Vierten! Einfach nur Spitze! Die Roten dachten jedoch nicht ans Aufhören, sondern powerten weiter. Die wollten nach den letzten Spielen den Zuschauern und sich selber noch was beweisen. Es folgten noch die Tore 5 und 6 durch die Verteidiger Lell und Lahm. Mit einem klaren 6-0 endete dieser Europacup-Abend. Anschliessend gab es noch eine kleine Weihnachts-Pyro. Auf der Heimfahrt hatten wir leider noch eine längere Zeit Stau, aber irgendwann waren wir auch wieder Zuhause, so gegen halb drei. Müder, aber glücklich, und froh, an diesem Abend live dabei gewesen zu sein. Es war so ein Abend, der mich in Gedanken an grosse Champions-League-Abende im Oly gegen Ajax oder Tel Aviv schwelgen liessen. Ein versöhnlicher Jahresabschluss und die Erkenntnis, dass es doch sowieso das Geilste ist, Bayernfan zu sein ;-) Frohe Festtage allerseits!

Zum Seitenanfang