Da bin ich nun also wieder, nach 4 Monaten im Ausland. Zurück in der kalten, verschneiten Schweiz. Das letzte Bayern-Spiel sah ich letzte Saison, das Saison-Endspiel. Und nun dachte ich, kaum zurück, ich könnte doch mal wieder zu Bayern fahren, ans Champions League-Spiel gegen Bukarest. So fuhren um halb fünf Frank und ich Richtung München zum Spiel. In ziemlich genau 2 Stunden schafften wir es zum Stadion. Die Fahrt war sehr kurzweilig, da Frank und ich sehr viele Erlebnisse und Geschichten über unsere Reisen auszutauschen hatten. Im Stadion angekommen, passierte es mir auch zum ersten Mal, dass ich noch für den Einlass anstehen musste, da die Tore noch gar nicht geöffnet waren. Wir waren

2 1/4 Stunden vor Spielbeginn schon bei der AA. Nach kurzem Warten öffneten sich dann die Tore und wir machten uns auf in die Wärme zu einem "kleinen" Imbiss und einem Bier. Dort harrten wir dann aus, bis kurz vor Spielbeginn. In der Kurve angekommen, wurde mir schnell klar, dass dies ein ziemlich kalter Abend wird. Und tatsächlich herrschten das ganze Spiel über tiefe Temperaturen. Zum Spiel: Unsere Mannschaft hätte in der ersten Hälfte schon zwei, drei Tore erzielen müssen, allen voran Luca Toni. Zu Ender der ersten Hälfte gestanden wir sogar den Gästen noch zwei gute Möglichkeiten zu, unglaublich. Übrigens sorgten die mitgereisten, rumänischen Anhänger noch mit einer kleiner Pyro-Aktion für Aufsehen. In der zweiten Hälfte wurde dann alles besser. Wir gingen schnell durch Klose 1-0 in Führung, und das 2-0 durch Toni liess dann nicht lange auf sich warten. Und das abschliessende 3-0 durch Klose war dann sogar sensationell herausgespielt! Zé Roberto eroberte am eigenen Strafraum fantastisch den Ball zurück, spielte die Kugel zu Ribery, der liess seinen Gegenspiele kurz ins leere Rutschen, spurtete Richtung Tor und spielte dann klug auf den freistehenden Klose. Habe schon lange keinen solchen genial geführten Konter mehr gesehen, respekt!
Aus, vorbei. 3:0-Sieg, Aufstieg ins Achtelfinale und am letzten CL-Spieltag ein "Finale" gegen Lyon, was will das Bayern-Herz mehr? Die Rückfahrt verlief genau so gut wie die Hinfahrt, und in nicht mal mehr 2 Stunden waren wir wieder zurück. Alles in allem ein toller, kurzer Ausflug und die Gewissheit, dass mein Bayern-Fieber doch nicht nachgelassen hat :-)

Zum Seitenanfang