Endlich wieder ein Heimspiel am Samstag Nachmittag. Für lässige fünf Euro brachte uns der Regionalzug von Lindau nach München und wieder zurück. Einige schafften es nicht rechtzeitig aufzustehen und mussten entweder von Muttern chauffiert werden oder auf das Spiel verzichten. Vor der Fahrt zur Arena statteten wir dem lokalen Fussballclub SC Freimann ein Besüchlein ab und erstanden in der Festwirtschaft ein leckeres Tegernseer. Nach dem 20-minütigen Fussmarsch ins Stadion fanden wir uns schnell im brütend heissen Block wieder.


Das Spiel lief von der ersten Minute an in die richtige Richtung. Schnell hatten sich die Hamburger Verteidiger gegen die pfeilschnellen Münchner Angreifer drei gelbe Karten eingesackt und mussten deshalb auf giftes Einsteigen in die Zweikämpfe verzichten.

So verwundert es wenig, dass die Bayern rasch 2-0 führten und noch vor der Pause auf 3-0 erhöhten. Die neu in die Mannschaft gekommenen van Buyten, Timoshchuck und Müller fügten sich nahtlos ein. Aus dem ungefährdeten 5-0 hätte am Schluss sogar ein zweistelliges Ergebnis werden können. Die Hamburger waren dermassen uninspiriert, konzept- und lustlos...

Für die Rückreise statteten wir uns mit einer Wagenladung Spaten aus. Pünktlich um halb zwei Uhr morgens endete die gelungene Tour in Winti.<br><br>

Zum Seitenanfang