Nach der Schifffahrt über den lauschtigen Bodensee führte uns die deutsche Bundesbahn pünktlich nach Kaiserslautern. Den steilen Anstieg auf den Betzenberg brachten wir selbstverständlich problemlos hinter us. Leider mussten wir feststellen, dass die gute Kneipe hinter dem Gästeblock durch einen Kinderhort ersetzt wurde.

Anstatt nochmals den beschwerlichen Weg unter die Füsse zu nehmen, gingen wir schon zwei Stunden vor Anpfiff ins Stadion. Leider schmeckte das Bier namens Karlsberg, eine pfälzische Variante der dänischen Plörre, aber sowas von überhaupt gar nicht, dass zumindest ich mich aufs Mineraltrinken beschränkte.

Das Spiel lief von Beginn weg in die richtige Richung. Nach zehn Minuten hätte es schon 0-2 stehen müssen, aber Gomez und Neuautor Lahm versemmelten aus bester Lage. Dank einem Elfer kurz vor der Pause ging Bayern doch noch verdient in Führung und konnte diese nach dem Tee wiederum dank einem Elfer erhöhen. Gomez machte seinen nicht-lupenreinen Hattrick in der 62. Minute komplett und schoss zum 0-3 Endstand ein.

Die Heimfahrt war flankiert von Tuborg bzw. Bitburger und führte uns via Karlsruhe und Basel wieder zurück in die Schweiz. Nach vier Spieltagen lässt sich ein Torverhältnis von 9-1 doch ganz gut ansehen. Bayern ist seit über einem Jahr wieder Spitzenreiter und wird sich diese Position bis im Mai 2012 nicht mehr nehmen lassen. Wir holn die Meisterschaft und den Europacup und den Pokal, den holen wir noch einmal.

Zum Seitenanfang